KundenFinder Schüler

  • Männlich
  • aus Egestorfer Landstrasse 13, 21376 Garlstorf
  • Mitglied seit 16. Oktober 2014
Letzte Aktivität
  • Benutzer-Avatarbild

    KundenFinder -

    Über mich Mein Name ist Klaus Dietlmeier, und ich freue mich, dass Sie den Weg zu meinem Blog gefunden haben. Dieses ist mein allererster Blog-Beitrag, den ich je verfasst habe, denn auch ich bin nun zu der Überzeugung gekommen, dass solch ein Blog doch eine gute Quelle ist um Informationen mitzuteilen. Ich freue mich deshalb über viele Kommentare, damit ich die Qualität meines Blogs ständig verbessern kann. In meinem Blog möchte ich über meine persönlichen Erfahrungen mit dem Medium „Internet“ berichten und hoffe, dass ich dazu beitragen kann, dass die Fehler, die ich gemacht habe, von Ihnen vermieden werden können. Ich habe vor ca. 7 Jahren damit begonnen im Internet aktiv nach Verdienstmöglichkeiten zu suchen, und viel ausprobiert. Dabei habe ich viele Fehler gemacht und viel Lehrgeld bezahlt. Mein Blog soll „Neulingen“ im Internet-Business helfen nicht die gleichen Fehler zu machen wie ich sie gemacht habe. Mein "Internetwerdegang" Angefangen habe ich mit dem „Wegweiser im Web“, vielleicht kann sich ja der eine oder andere an dieses Projekt noch erinnern. Ein Projekt, welches durch einfache Anleitungen und ausführliche Erklärungen den “Internet-Neuling” im Bereich “Internet-Marketing” Schritt für Schritt in dieses Business einführt. Mit diesem Projekt habe ich viele wichtige Informationen zum Internet-Business erhalten. Trotzdem habe ich noch viel Zeit und Geld in Projekte investiert, die sich einfach zu gut anhörten, und ich es einfach besser wissen wollte. Ein wenig leichtgläubig bin ich auf die reißerischen Headlines auf Landing-Pages und den eMail-Betreffs herein gefallen. Es hörte sich aber auch immer einfach zu gut an, um schnell viel Geld zu verdienen. Dass diese „Geschäfte“ aber i.d.R. nicht funktionieren, habe ich leider erst viel zu spät erkannt. Wie soll es auch funktionieren, wenn man ohne, oder nur mit sehr geringen, Arbeitsaufwand und ohne das etwas investiert werden muss, Millionen verdienen kann. Ich wäre ja schon mit 10% von dem was versprochen wurde zufrieden gewesen. Was habe ich gelernt? Deshalb mein erster Tipp für alle, die in das Internet-Business einsteigen möchten: das Sprichwort „von Nichts kommt nichts“ hat ja wohl doch seine Daseinsberechtigung. Wo kein Geld fließt, kann auch kein Geld verdient werden, denn keiner hat etwas zu verschenken. Und das Sprichwort „Ohne Fleiß kein Preis“ kann auch hier angewandt werden. Geld verdienen im Internet ist aber auf jeden Fall möglich, man muss nur die richtige Einstellung dazu haben. Nach einiger Zeit musste ich feststellen, dass auch im Internet die Millionen nicht verschenkt werden, und habe mich trotzdem immer wieder dabei erwischt, wie eine aufreißerische Schlagzeile mein Interesse geweckt hatte. Jetzt habe ich mir aber zumindest schon einmal angewöhnt das Impressum des Anbieters anzusehen, und einfach mal nach dem Anbieter bei Google zu suchen, und konnte dann meine Entscheidung treffen, ob es etwas für mich ist oder nicht. Ich habe aber immerhin erkannt, dass es Geschäftstrukturen gibt, die wesentlicher einträglicher sind, als das was ich mit meiner eigenen Arbeitskraft alleine erreichen kann. Damit sind natürlich die verschiedenen Vertriebsstrukturen wie Multi Level Marketing, Strukturvertrieb, Affiliate-Marketing etc. gemeint. Es ist nur schade, dass diese Vertriebsstrukturen durch dubiose und auch betrügerische Machenschaften so in Verruf geraten sind. Das hat heute natürlich zur Folge, dass man die Begriffe wie MLM oder Strukturvertrieb gar nicht mehr aussprechen kann, ohne gleich als „Betrüger“ dargestellt zu werden, das ist Schade, denn wenn man sich mit diesen Vertriebsformen einmal etwas genauer beschäftigt, erkennt man auch die große Chance dahinter. Ich persönlich finde die Vertriebsformen immer noch genial, auch wenn ich bei vielen Projekten damit auf die Schn… gefallen bin. Heute sehe ich mir die Firma, und das Produkt, das dahinter steht, genauer an, und dann kann man sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen. Für mich ist es heute wichtig, das hinter dieser Vertriebsstruktur ein gestandenes, seriöses Unternehmen steckt, das es nicht erst morgen geben wird sondern sich schon etabliert hat, außerdem muss das zu vermarktende Produkt einen Mehrwert für den Kunden haben. So, ich hoffe, dass ich Sie mit meinem Beitrag nicht zu sehr gelangweilt habe, und freue mich, wenn Sie meinen Blog auch weiterhin aufsuchen, und interesessante Kommentare hinterlassen. In meinen nächsten Beiträgen werde ich über Geschäfte berichten, bei denen ich aktiv war oder bin, und bereits auch Geld verdienen konnte. Ihr Klaus Dietlmeier dietlmeier.org