Lokführer-Streik ab Mittwochmittag

      Lokführer-Streik ab Mittwochmittag

      Der Arbeitskampf bei der Bahn ist festgefahren. Die Gewerkschaft GDL hat nun bundesweit zu einem 14-stündigen Streik bei der Deutschen Bahn aufgerufen.
      tagesspiegel.de/wirtschaft/arb…twochmittag/10835246.html
      lg Oliver

      Besucher Award-Das Original..nur wo Besucher Award drauf steht ist auch Besucher Award drin-das Original-ohne wenn und aber!


      © der Bilder liegt bei mir fantasticharmony.blogspot.de
      Meine Bilder bitte NICHT mitnehmen!
      Danke



      Die DB schneidet sich mal wieder tief in das eigene Fleisch. Als Unternehmen hat diese schon keinen
      guten Ruf bei uns Kunden und nun kommt bald der Todesstoß. Wie lange machen wir das noch mit…


      Wenn man solch einen Mist von der DB lesen muss „Die GDL und nicht die DB Streikt“ Hallo die DB
      meint wohl mit solchen Äußerungen das der Kunde auf der Wurstsuppe angeschwommen kommt und
      total deppert ist. Ein Gesindelkutscher „Lokführer“ arbeitet wohl NICHT bei der DB?


      Es ist echt unglaublich was sich die Lokführer da rausnehmen. Wofür frage ich mich? Für Unpünktlichkeit,
      Ausfälle, motzendes Personal, dreckige Züge, WC, defekte Züge. Danke für ein weiteres Wochenende
      welches die DB (GDL) dem Kunden wieder einmal verhagelt.

      Wer entschuldigt sich denn bitte bei dem Kunden für diesen Machtkampf? Als großes Dankeschön greift man
      dann nächstes Jahr wieder tief in unsere Taschen und erhöht die Fahrpreise! Die Züge sind dann immer noch
      nicht pünktlich, sauber, heile und das Personal immer noch ungeschult.


      Der Kunde sagt jetzt schon Danke dafür dass nicht alle Fahrkarten und Monatskarten ersetzt werden. Was
      bitte kann der Endverbraucher für den Mist der DB! Eine Monatskarte die bei 140 Euro oder mehr? Nur zu 50%
      genutzt werden konnte, weil die DB (GDL) gestreikt hat.

      Hey: wenn man den Lohn von der Chefetage haben will: „hätte man etwas anderes lernen sollen oder sucht
      Euch eine andere Arbeit“.

      Ach und warum bietet die Bahn eigentlich eine Service Nummer an, wenn hier wieder einmal niemand einen
      Plan hat und nicht weiß was der andere macht. Auf dieser Nummer wieder auf eine andere Nummer hingewiesen
      wird an die man sich als Kunde wenden soll. Da ruft man auf der 08000996633 an „übrigens ein externes
      Unternehmen“ und bekommt keine Hilfe oder Lösungen für das GDL-Streikproblem.

      O-Ton "Sie dürfen doch das Ticket kostenfrei stornieren".


      Ja, was denn sonst, wenn die Leistung auch nicht erbracht wird. Soll ich mich dafür auch noch bedanken, dass
      die Bahn so gütig ist???

      Was für ein Schwachsinn!!!

      Tänk u foor trawelling wit DB Bahn

      Ein schieß Machtkampf, der auf dem Rücken des Kunden ausgetragen wird. Mehr ist das nicht.


      Sorry musste ich loswerden.

      Wir nehmen an der Abstimmung Board des Jahres 2016 teil. Wir freuen uns über jeden Punkt und helfende Hand.
      Trennung, Wohnungssuche- Umzugsstress und nebenbei 02.01.17 Hüftoperation. Leider keine sichtbaren Punkte!

      Die privaten Busunternehmen profitieren davon und sind noch dazu absiolut preiswert.
      Zum Beispiel bin ich von Hamburg nach Gera für 23 € mit dem Flix- Bus gefahren 60 wären es mit Bahncard gewesen.
      Zwar ist die Fahrt etwas länger, aber dafür super Service, Wlan kostenfrei usw.
      :thumbsup:
      Mittlerweile gibt es ja x Busunternehmen, die ähnliches anbieten.
      Ich überlege, ob ich meine Bahncard 50 wirklich verängern lasse..



      da kann ich nicht mitreden
      das letztemal als ich bahn fuhr war das als ich 6 jahre alt war
      deutsche bundesbahn ist schon lange nicht mehr deutsch
      wie deutsche bundespost,alles in englischer hand zur mehrheit
      wenn wir weiter weg müssen fliegen wir ,sonst auto
      wünsche euch was pierre
      unsere politik ist ein absoluter scherbenhaufen warten wir bis er zusammenfällt auch der euro
      Flix Bus, ja habe ich schon von gehört. Wäre es jetzt möglich gewesen und nicht jeder
      auf die gleiche Idee gekommen, hätte ich sicherlich auch noch einen Platz bekommen.
      Nun ja, ich habe mich für den 21.11 entschieden und hoffe das da die Bahn nicht wieder
      mit so einem Dreck kommt...

      Wir nehmen an der Abstimmung Board des Jahres 2016 teil. Wir freuen uns über jeden Punkt und helfende Hand.
      Trennung, Wohnungssuche- Umzugsstress und nebenbei 02.01.17 Hüftoperation. Leider keine sichtbaren Punkte!

      Ich finde es immer wieder schade, dass gerade bei der DB Personal und Unternehmen in einen Topf geworfen werden. Ganz ehrlich: Ich möchte nicht in der Haut eines DB-Angestellten stecken. Motzende Fahrgäste, die einen schon von weitem anbrüllen, weil ihnen mal wieder eine Laus über die Leber gelaufen ist. Das Personal auf den Zügen kann nichts dafür, dass die Züge nicht gewartet werden. Und das Personal kann auch nichts für die Personenschäden, die dann auch zwangsläufig Schuld an der Unpünktlichkeit sind.

      Nymphie schrieb:

      Es ist echt unglaublich was sich die Lokführer da rausnehmen. Wofür frage ich mich? Für Unpünktlichkeit,
      Ausfälle, motzendes Personal, dreckige Züge, WC, defekte Züge. Danke für ein weiteres Wochenende
      welches die DB (GDL) dem Kunden wieder einmal verhagelt.


      Ganz ehrlich: Hut ab vor den Lokführern, die nach einem Personenschaden noch einigermaßen ihr Leben im Griff haben. Ist Dir schon mal jemand vor das Auto gelaufen, um seinem Leben ein Ende zu setzen?

      Ich finde es vollkommen ok gegen ein Unternehmen zu wettern, dass nicht ganz "rund" läuft. Aber lasst bitte das Personal außen vor, dass überhaupt nichts dafür kann. Und jeder Arbeitnehmer hat das Recht zu streiken.
      Wir Deutschen sind nur angefressen, wenn es nicht in unsere Pläne passt. Wollen wir gerade zum Zeitpunkt XY nicht mit der Bahn fahren oder gar mit dem Flieger in den wohlverdienten Urlaub, dann ist es uns vollkommen egal, ob wer wie lange streikt.
      Zudem sollten wir dann das Motzen anfangen, wenn die da oben mal wieder die Taschen nicht voll genug bekommen. Eben, wenn die Preise erhöht werden, denn mit 150.000 EUR und mehr kommt man im Monat scheinbar einfach nicht aus...

      Hier (rp-online.de/wirtschaft/was-lo…er-verdienen-bid-1.566978) kann man nachlesen, was ein Lokführer denn so verdient. Und in der Regel bekommt der Nachwuchs die Untergrenze.
      Also ich muss nun keinem Mitarbeiter der DGL oder DB in Zukunft meinen Dank oder Sympatie zollen.
      Streik ok, aber nicht auf dem Rücken der Kunden, die schon mehr als genug für eine Fahrkarte bezahlen
      und nicht die Fahrgäste sind unfreundlich... hier sollte das personal besser geschult werden.

      Mag sein, dass mal jemand vor den Zug springt "weil er den schnellen Anschluss sucht" Das war aber nicht
      Thema. Hier geht es um "EINEN" Weselsky, einen Machtsüchtigen irren. Den man wie die Ganze GDL zum
      Teufel jagen sollte. Als die Bahnmitarbeiter noch Beamte waren, da durften Sie nicht Streiken und ganz
      ehrlich einen guten Ruf hat die Bahn nicht mehr.

      Ich werde meine Bahn Card jedenfalls kündigen und in Zukunft mit dem FixBus fahren.

      Wir nehmen an der Abstimmung Board des Jahres 2016 teil. Wir freuen uns über jeden Punkt und helfende Hand.
      Trennung, Wohnungssuche- Umzugsstress und nebenbei 02.01.17 Hüftoperation. Leider keine sichtbaren Punkte!

      Nymphie schrieb:

      Mag sein, dass mal jemand vor den Zug springt "weil er den schnellen Anschluss sucht"


      JEDER Lokführer hat während seiner Berufszeit mindestens einen Selbstmord auf seinen Fahrten! Auch, wenn es nicht für Dich zum Thema gehört - aber vielleicht hilft es einfach ab und an mal, seine Sichtweise zu ändern.

      Es ist immer der Kunde, auf dessen Rücken ein Streik ausgetragen wird. Wie bitte soll es ansonsten auch funktionieren? Das sind DIENSTLEISTER! Auch Piloten, Krankenschwestern etc. sind Dienstleister. Es geht immer auf Kosten anderer. Wie soll ein Arbeitnehmer denn bitte seine Rechte geltend machen? Sollen sie vorher die Bevölkerung fragen, ob sie bitte bitte auf sich aufmerksam machen dürfen?

      Motz die Oberen an, aber nicht die, die nichts dafür können. Das Personal reagiert lediglich. Das Personal bekommt den ganzen Dreck der Kunden ab. Ganz ehrlich, wenn mir einer blöde kommt, bin ich auch nicht freundlich. Man muss sich nicht alles gefallen lassen. Und ich finde es ehrlich gesagt zum Kotzen, dass viele Kunden meinen, dass sie Könige sind. Wir möchten alle freundlich und mit Respekt behandelt werden. Also, dann behandel ich auch andere so.

      Na, dann hoffen wir mal, dass die Busfahrer demnächst nicht auch mal streiken...

      cane schrieb:

      Das sind DIENSTLEISTER! Auch Piloten, Krankenschwestern etc. sind Dienstleister. Es geht immer auf Kosten anderer. Wie soll ein Arbeitnehmer denn bitte seine Rechte geltend machen?

      Motz die Oberen an, aber nicht die, die nichts dafür können. Das Personal reagiert lediglich. ...

      Und ich finde es ehrlich gesagt zum Kotzen, dass viele Kunden meinen, dass sie Könige sind.


      So sehr ich Dein emotionales Post verstehen kann, aber ganz so ist es dann doch nicht.

      Wenn Du als Dienstleister ein normaler wirtschaftlicher und nicht staatlich gestützter Betrieb bist, dann kannst Du Dir so etwas nicht leisten.
      Fein, es wird gestreikt, die Erhöhung/oder mehr Urlaub/oder ... kommt durch, aber der Betrieb macht wegen diverser Auftragsverluste dicht oder muss zumindest Arbeitsplätze abbauen.
      Super ... mehr Rechte für den Arbeitnehmer, aber kein Job mehr. Kann er sich jetzt ein Ei drauf hauen, oder so.

      Du kommst doch an "die Oberen" gar nicht heran und wenn Du in der Reklamationsabteilung einer Firma x sitzt, musst Du dort auch die Reklas annehmen, ob Dir der Kunde passt oder nicht, auch egal ob er freundlich oder aufgebracht ist und kannst es nicht "zum kotzen" finden. Wahrscheinlich ist er viel öfter aufgebracht und sauer, weil irgendwas defekt ist, er mehr Aufwand hat usw.

      Im Dienstleistungssektor IST der Kunde König, ganz besonders in der heutigen Zeit. Es gibt in der Regel nämlich genug Mitbewerber auf dem Markt und man wechselt ganz schnell einen Dienstleister.
      Nur bei "staatlichen Privatbetrieben" die Monopolcharakter haben geht das meist nicht, deshalb können sie sich einfach mehr herausnehmen.
      Ob das im Sinne der Gemeinschaft ist ...

      Dienstleistung kommt übrigens von "dienen" und "leisten" und nicht von "du darfst mal freundlich anfragen, ob ich gewillt bin etwas für dich zu tun" ;)
      LG Gabriela mit Veny, Maleika, Vito, Ricco, Sören, Nele, Hauke, Wiebke

      Ich habe selbst viele Jahre als Deinstleister gearbeitet. Und der Kunde ist dann für mich ein König, wenn er mich mit Respekt behandelt. Wenn er mich als seinen Fußabtreter behandelt, dann lege ich seine Arbeit auf den unteren Teil des Stapels. Wir alle sind Menschen und möchten auch entsprechend behandelt werden. Egal, ob Dienstleister, Kunde, König, Kaiser oder Firmeninhaber.

      Es geht nicht darum, dass der Kunde freundlich anzufragen hat. Der Kunde hat aber kein Recht, seine Launen am Dienstleister (oder überhaupt an anderen) auszulassen.
      Wo leben wir eigentlich, dass ich jeden wie Dreck behandeln kann, nur weil er "dient"? Sorry, aber wer nett behandelt werden möchte, der soll sich auch so verhalten.

      Und einfach so streiken kann man auch nicht. Einen wilden Streik riskieren auch die Gewerkschaften nicht mehr.
      Kleine Betriebe haben nicht einmal einen Betriebrat (obwohl sie dürften, wenn es genug Mitarbeiter gibt, riskieren aber damit indirekt eine Kündigung). Ergo können die eh nicht streiken. Würden die auch nicht tun. Eben, weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben.

      Wenn keiner auf die Straße geht, dann ändert sich auch nichts. Zuhause sitzen und hadern führt zu... Genau, zu nichts.

      Natürlich kommst Du bei den Oberen nicht ran. Dafür sind nämlich die ganzen Fußabtreter da. Die Dienstleister, die man am Telefon anbrüllen kann, weil mal wieder irgendwas ist.
      Was glaubst Du, wie viele Mitarbeiter der Callcenter täglich von Kunden zusammengeschissen werden? Diese dienenden Mitarbeiter können aber nichts dafür. Ganz ehrlich, wer sich anmaßt, diese Mitarbeiter so zu behandeln, der ist für mich ganz unten in der Nahrungskette angelangt. KEIN Mensch hat das Recht, einen anderen Menschen dermaßen zu behandeln. Egal, ob er "dient" oder nicht.

      Ist es nicht schön, dass die Arbeitgeber euch genau da haben, wo sie euch haben möchten? Wer den Mund aufmacht, darf seine Sachen packen.
      Und genau das kann es nicht sein. Es kann einfach nicht sein, dass Mitarbeiter für drei arbeiten und nur für eine Person bezahlt werden. Es kann nicht sein, dass Menschen, die Verantwortung tragen, nicht entsprechend entlohnt werden. Es kann nicht sein, das die Oberen sich die Taschen vollstopfen und unten über Lohneinbußen diskutiert wird.

      Nymphie hat unter seinem Banner stehen: Wer kämpft, der kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren.
      ????????????????????????????????????

      Ein Streik ist ein Kampf...
      liebe leut
      ehrlich auf den kleinen bürger schaut doch keiner mehr,jeder füllt sich die taschen,wir füllen die taschen der anderen noch
      obwohl unsere taschen leer sind und wegen lumpigen 17000 euro steuern machen sie einen aufstand,als ich denen erklärte noch 2 monate zeit und ich bezahle generell am letzten tag fristgemäss den sie machen es genau so, war ruhe
      aber wie gesagt der kleine hat keine rechte mehr es regiert das geld sonst nichts und unsere politik ist ein größenwahnsinniger scherben haufen
      der bald, hoffe ich sehr schnell zusammenkracht
      ich kenne einen lockführer dem sind 2 mal welche in den zug gesprungen der ist heute noch nicht darüber
      wünsche einen schönen sonntag pierre
      bin echt froh das ich mein eigener chef bin und meine kinder auch wie die enkel die das alter schon haben
      bei uns ist die familie der chef und alles wird beredet,wir halten zusammen egal was kommt,war pa sein spruch und der klappt
      wenig freunde sind gute freunde
      @cane
      ...ich glaube es hat keinen Zweck da weiter drauf einzugehen.

      Du fokussierst Dich auf "asoziales Verhalten" und argumentierst mit "Kleinbetrieben", während ich das gesamte Spektrum sehe.

      Da Du genau weißt wer mich wo hat und was ich mir alles gefallen lasse oder auch nicht, bringt das nichts.

      Ich liebe solche Pauschalierungen!

      Du beziehst Dich auf "der Kunde ist König, wenn er sich wie ein König benimmt".
      Wäre ja schön, wenn es so wäre, meist (Ausnahmen bestätigen die Regel) ist man aber als Fragender/Reklamierender nur lästig, gerade bei der Bahn ... leider.

      Übrigens war ich sowohl viele Jahre im öffentlichen Dienst, als auch im Dienstleistungssektor (mit Betriebsrat), u. a. auch in der Führungsebene.

      Die Augenwischerei und Lobhudelei von diversen Gewerkschaften und Betriebsräten sind mir überhaupt nicht fremd. Da wird ein höherer Stundenlohn gefeiert, aber die Leistungserhöhung/Stunde verschwiegen.
      Habe damals Mitarbeitern geraten den Betriebsrat per Gericht wegen Untätigkeit absetzen und neu wählen zu lassen.

      ... so als die Hände in den Schoß legender und alles schluckender Zeitgenosse :whistling:
      LG Gabriela mit Veny, Maleika, Vito, Ricco, Sören, Nele, Hauke, Wiebke

      Ja, irgendwie überkommt mir das Gefühl, als sei Sie selbst betroffen und fühlt sich
      angegriffen "arbeitet wohl bei der Bahn"?

      @cane Ich verstehe die Sympatie nicht, warum man es schön reden muss.

      Ich bin der meinung das man das auch anders hätt regeln können. Wozu gibt es Gerichte.
      Und Kunde ist schon lange bei KEINEM sogenannten Dienstleister König. Ich bin zwar immer
      freundlich "kein Dienstleister" ...wenn mir aber jemand dämlich kommt, dann gibt es retour.
      Ich werde mit sicherheit kein Lächeln auf den Lippen haben, sollte ich aus irgendwelchen
      Gründen auch immer, mit der Bahn fahren müssen.

      Wir nehmen an der Abstimmung Board des Jahres 2016 teil. Wir freuen uns über jeden Punkt und helfende Hand.
      Trennung, Wohnungssuche- Umzugsstress und nebenbei 02.01.17 Hüftoperation. Leider keine sichtbaren Punkte!

      Ich arbeite beim besten Willen nicht bei der Bahn. Aber mir geht es gegen den Strich, dass das Personal angegriffen wird und nicht der Kopf.
      Wenn ihr motzen wollt, könnt ihr das gerne tun. Aber: Das Personal kann nichts für die Erhöhungen. Denn die waren schon vorher geplant - damit sich eben die Oberen noch mehr Geld in die Taschen stecken können.
      Die Kleinen sind es, die immer die Arschtritte bekommen, nicht aber die da oben.

      Ich denke, es kommt immer darauf an, wie man einem Menschen begegnet. Bisher habe ich noch nie die Erfahrung gemacht, dass ich irgendwem "lästig" bin. Liegt vielleicht auch daran, dass ich jedem Menschen ein Lächeln schenke. Und in der Vergangenheit bin ich da immer gut mit gefahren.

      Nymphie, Du möchtest, dass solche Dinge vor Gericht ausgetragen werden? Wer soll das bezahlen? Auch wieder die Steuerzahler? Sollen sich die Richter wirklich damit auseinander setzen? Ich denke, die sollten lieber ihre Zeit in Vergewaltiger, Pädophile und andere Kriminelle stecken. Ein Schlichter wäre da sicher kostengünstiger.
      Du verstehst die Sympathie nicht, die ich anderen Menschen entgegenbringe?

      Nymphie schrieb:

      Es ist echt unglaublich was sich die Lokführer da rausnehmen. Wofür frage ich mich? Für Unpünktlichkeit,
      Ausfälle, motzendes Personal, dreckige Züge, WC, defekte Züge. Danke für ein weiteres Wochenende
      welches die DB (GDL) dem Kunden wieder einmal verhagelt.

      Die Lokführer können nichts für Ausfälle, motzendes Personal, dreckige Züge, WC, defekte Züge.

      Das ist das was ich meine: Oben motzen, nicht unten! Die können einfach nichts dafür!

      Wie Du schon schreibst: Wer kämpft, der kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren.
      Sorry, den Satz verstehe ich dann nicht im Zusammenhang mit Menschen, die versuchen für ihre Rechte zu kämpfen - in dem Fall streiken.

      Zäumen wir den Gaul mal anders auf. Dein Chef verbockt etwas. Mir passt das nicht in den Kram. Und ich als König scheiße Dich zusammen.
      Kommt super, oder?

      Ich will nichts schön reden. Es geht schlicht und einfach darum, dass die Schuld den Falschen in die Schuhe geschoben wird.

      DustyKim:

      DustyKim schrieb:

      Du beziehst Dich auf "der Kunde ist König, wenn er sich wie ein König benimmt".


      Ich habe geschrieben: "Und der Kunde ist dann für mich ein König, wenn er mich mit Respekt behandelt." Das sind ganz unterschiedliche Aussagen. Es geht um den Respekt, der vielen Dienstleistern nicht mehr entgegen gebracht wird.

      DustyKim schrieb:

      Habe damals Mitarbeitern geraten den Betriebsrat per Gericht wegen Untätigkeit absetzen und neu wählen zu lassen.

      Ich hoffe, dass es etwas für die Mitarbeiter gebracht hat. Es ist wichtig, einen funktionierenden und starken Betriebsrat zu haben.


      Um der Diskussion ein Ende zu setzen...
      Ich finde es wichtig, dass jeder unterschiedliche Meinungen hat ;) Und diese äußern darf. Denn wenn Mensch auch das nicht mehr darf...

      Und ich finde es richtig und auch wichtig, wenn die Menschen noch auf die Straße gehen und ihre Meinungen äußern, dafür einstehen und auch kämpfen. Und ich finde es äußerst wichtig, wenn wir uns alle mit Respekt begegnen. Denn jeder Mensch ist es wert, dass man ihm Respekt zollt. Auch, wenn die Bahn nicht fährt und die Flugzeuge nicht in die Luft gehen.
      ich finde den streik richtig
      und wenn wir landwirte streiken würden wegen dem milchpreis der momentan im keller ist
      wenn man glück hat geht es null plus minus aufdann muß man sich anhören was wir für subventionen bekommen würden
      das bekommen richtig große betriebe ab 1000 bullen,5000 sauen oder 1000 milchkühe die bekommen das geld die kleinen nicht
      rege mich darüber gar nicht mehr auf,wenn der milchpreis unter 30 cent fällt gebe ich die milch meinen sauen und die kälber dürfen bei der mama saufen bis sie umfallen
      1 kg fleisch bei aldi 1,99 diesen müll würde ich meinen hunden nicht füttern,hormone medikamenteect.
      ich nehme keine subvention und wir können das meiste selber vermarkten,war ein kampf aber er hat sich gelohnt
      pierre
      Nach dem vorzeitigen Ende des Lokführerstreiks wollen Bahn und Gewerkschaft GDL wieder verhandeln. „Wir diskutieren jetzt erstmal nicht über Streiks“, sagte GDL-Chef Claus Weselsky am Samstag auf dem Leipziger Hauptbahnhof. „Wir warten auf Verhandlungen......."
      Weiter lesen
      lg Oliver

      Besucher Award-Das Original..nur wo Besucher Award drauf steht ist auch Besucher Award drin-das Original-ohne wenn und aber!


      © der Bilder liegt bei mir fantasticharmony.blogspot.de
      Meine Bilder bitte NICHT mitnehmen!
      Danke